top of page

Ausgabe #77

Müssen Schallplatten aus unverrottbarem PVC gepresst werden oder geht das auch nachhaltiger? Und: Ist das ganze Gewese um das Sufjan-Stevens-Musical, das gerade in New York läuft, gerechtfertigt? Alena hat es gesehen.
HIER LESEN

Ausgabe #76

Ein Moment Konzertmagie, der sehr selten passiert. Ein Gedicht über flüchtige Club-Friends. Und Rosie fragt sich: Who slayed harder, Mozart oder Beethoven?
HIER LESEN

Ausgabe #75

Das Debütalbum von Soft Loft klingt wie krustige Zuckerwatte an einem Wandertag. Aber habt ihr überhaupt noch Zeit, neue Musik zu hören? Falls nicht kommt hier eine Idee: Gründet doch einen Musikklub! Annekatrin hat das gemacht und wir fragen sie, wie der funktioniert und ob sie das weiterempfehlen würde.
HIER LESEN

Ausgabe #74

Wisst ihr noch, als wir früher Songtexte an Klowände geschrieben haben? Die Kids machen das immer noch, Melanie hat ein Gedicht darüber geschrieben. Und Alena nimmt euch mit durch New York und das neue Album von Vampire Weekend.
HIER LESEN

Ausgabe #73

Wir zeigen euch Lieder, die gleichzeitig Biografien sind. Denn das Lebenswerk als Buch rausbringen ist keine Kunst, einen schmissigen Song drüber zu schreiben schon! Auch leider keine Kunst: MAESTRO, das Biopic über Komponist und Dirigent Leonard Bernstein. Rosie hat sich Komponist Paul J. Roßmann geschnappt, um die Versäumnisse des Films zu klären.
HIER LESEN

Ausgabe #72

Das aktuelle Album von crème solaire ist ein Tanz auf der Rasierklinge – Alena erklärt, warum. Und: sechs Wochen ohne Musikstreamingdienste auskommen – Melanie hat es ausprobiert. Geht das? Ein Fazit.
HIER LESEN

Ausgabe #71

Müssen Eisbären wirklich nie weinen? Alena hakt bei einem Biologen nach. Rosie analysiert das neue Album von Mannequin Pussy und Melanie fragt bei Ja, Panik nach, warum sie ihre neue Platte einfach per wetransfer an ihre Fans verschenkt haben.
HIER LESEN

Ausgabe #70

Das Lied "Alle Vögel sind schon da" hat wirklich gar keine Ahnung, habt ihr das schon mal bemerkt? Dazu gibt es ein Gedicht mit Clubgedanken und ein Interview mit Revolverheld – die haben ein Experiment gewagt und ihr neues Album R/H/1 ausschließlich analog auf ihrer letzten Tour verkauft. Wie das gelaufen ist?

HIER LESEN

Ausgabe #69

Alena schlägt wieder zu: In ihrer Typologisierung verschiedener Musikfans knöpft sie sich heute den Indie Dude vor. Rosalie bringt euch den Tanz zu "Tuta Gold" von Mahmood bei, Melanie hat eine neue Runde Rätselspaß im Gepäck.
HIER LESEN

Ausgabe #68

Melanie kündigt ein vorösterliches Streaming-Fasten an, Rosalie guckt mal ganz genau, warum The Last Dinner Party als Industry Plants abgestempelt werden – und warum dieser Vorwurf komischerweise meist weibliche Künstler*innen trifft.
HIER LESEN

Ausgabe #67

Ein neues Format has entered the chat: Z2U4 goes Prosa! Rosie träumt in einer kleinen Kurzgeschichte davon, was ein gewisser Musiker des Nachts in Berlin treibt. Alena findet, dass viel zu viele Indie-Band-Namen klingen, wie ein Deo-Duft und lässt euch raten, was was ist. Melanie streitet sich mal wieder mit sich selbst über Streaming-Services und hat ein Gedicht für Spotify geschrieben.
HIER LESEN.

Ausgabe #66

Das neue Sampha-Album LAHAI lässt Alena schweben und sie zeigt euch grafisch wie sehr. Melanie stellt euch die FLINTA*-Klausel vor – einen Vertragszusatz, den man als Bookingfirma für Festivals nutzen könnte, um Line-Ups schneller genderparitätisch aufzustellen.
HIER LESEN

Ausgabe #65

Wissen Nada Surf, wie oft man sich die Haare waschen soll oder lügen sie? Was hat sich wieder in Melanies Tabs angesammelt? Und warum findet Alena, dass 2013 das beste Jahr war – musikalisch gesehen?
HIER HÖREN

Ausgabe #64

Wie viele Tränen kann man zum neuen Sufjan-Stevens-Album JAVLIN vergießen? Alena stellt das Heulpotenzial der Platte für euch grafisch dar. Rosalie hat sich die neue EP von Dolphin Love vorgenommen und findet: sie ist so wertvoll wie ein kleines Reh. Und in Teil III unserer Crowdfinanzierungsreihe erzählt Wilhelmine, warum sie sich für einen Patreon-Account entschieden hat.
HIER LESEN

Ausgabe #63

The Last Dinner Party spielen einen Tour, auf denen sie ihren Fans verschiedene Dresscodes für ihre Shows vorgeben. Das hat uns inspiriert uns Dresscodes für weitere Bands auszudenken. Wir lassen uns vom Manager von Black Sea Dahu erklären, warum die Band auf Crowdfinanzierung setzt.  Außerdem gibt es eine Runde Rätselspaß: Welche Welthits wurden hier auf Deutsch neu aufgenommen?
HIER LESEN

Ausgabe #62

Vincent Gross ist Schlagersänger und klaut für seine Single "Ouzo" wie ein Rabe bei alten Schlager-Hits. Alena haut ein paar TikTok Hot Takes raus: Was macht die Plattform gerade mit Musik und Musikmarketing?

HIER LESEN

Ausgabe #61

Es darf wieder gerätselt werden! Rosie versucht sich außerdem am Dichten zusätzlicher Strophen für "Cramps" von Gigolo Tears und Melanie wickelt das Thema Crowdfinanzierung von hinten auf: in den nächsten Ausgaben spricht sie mit verschiedenen Akteur*innen der Musikbranche darüber, warum so wenige Bands Patreon & Co. nutzen.

HIER LESEN

Ausgabe #60

Alle waren auf dem einzigen Deutschland-Konzert von boygenius, aber was hatten sie dabei an? Rosie hat sich das ganz genau angeguckt. Alena hat sich derweil in eine neue Berliner Punk-Band namens Remote Bondage verliebt und Melanie sinniert in einem Gedicht über Post-Punk.
HIER LESEN

Ausgabe #59

Rosie baut sich einen Eisbecher aus Liedern, Melanie möchte ein Spiel spielen und Gastautorin Carina Hartmann nimmt die Erfolgsstrategie von New Jeans unter die Lupe.
HIER LESEN

Ausgabe #58

Alena analysiert mit einen weiteren typischen Musikfan, den Sapphic Star, Melanie hat die besten Musik-bezogenen Folgen vom Kleinen Maulwurf für euch rausgesucht.
HIER LESEN

Ausgabe #57

Ihr kennt vielleicht Motorama, aber kennt ihr auch die viel besseren Nebenprojekte von Sänger Vlad Parshin? Alena zeigt sie euch. Rosalie hat sich hingegen mit dem neuen Album von The Japanese House beschäftig und die schönsten Stellen der Platte für euch rausgesucht. Außerdem gibt's ein kleines Gedicht von Nilz Bokelberg.
HIER LESEN

Ausgabe #56

Melanie hat zu viele Tabs offen und schließt die mit euch, Rosie stellt euch die Wahl-Berlinerin Dornika ausführlich vor: eine Iranische Musikerin und Drag-Künstlerin – da prallen Welten aufeinandern.
HIER LESEN 

Ausgabe #55

Rosie und RAHEL finden über ihre Liebe zu Erich Kästner zusammen, Melanie arbeitet gerade an einem Projekt zum Umsturz der deutschen Radiolandschaft.

HIER LESEN

Ausgabe #54

Peter Fox löst in Melanie eine ungeahnte Krise aus und Rosalie ist bereit, auf die Barrikaden zu gehen, wenn sie dafür mehr Musik mit Kazoo-Solos bekäme. Und warum fangen alle Deutschpop-Künstler*innen gerade mit L an?
HIER LESEN

Ausgabe #53

Wusstet ihr, dass Rosalie sich schon sehr früh vor Reinhard Mey blamiert hat? Melanie hingegen ist enttäuscht von TIDAL und deren Rückzieher aus der direkten Künstler*innenvergütung.

HIER LESEN

Ausgabe #52

Diesmal nur gute Laune: Rosie sucht nach Vogelstimmen in Popsongs, Alena schreibt ein Gedicht über SOPHIE, Melanie hofft, dass  corook ein Anti-Folk-Revival ankündigt. Und Der Tobi & Das Bo wussten 1994 nicht, dass nicht alles so schlimm kommen wird, wie sie es sich damals ausgemalt haben.

HIER LESEN

Ausgabe #51

Das neue Album von Billie Marten klingt nach Brioche, Joseph Bolz erzählt Melanie ENDLICH wie die Songs entstanden sind, die er als 15-jähriger im Film CRAZY gesungen hat.

HIER LESEN

Ausgabe #50

Geburtstag! Da haut Alena doch glatt Teil 1 ihrer neuen Reihe über Musiktypen raus. Los geht's mit Rolling Stone Man. Melanie findet, das Debütalbum von Güner Künier riecht nach U-Bahn-Luft und es gibt ein Follow Up zum Bandshirt-Text aus Ausgabe #45.

HIER LESEN

Ausgabe #49

Alena leitet mit einer Geschichte aus ihrem Datingleben eine neue Rubrik ein und Rosalie fühlt dem South by Southwest-Festival auf dem Zahn – warum werden deutsche Bands dort für ihre Auftritte nicht bezahlt?
HIER LESEN

Ausgabe #48

Roland Kaiser ist seit Jahren ein Schweineigel und Melanie ist fasziniert; selbst Lizzo kann Rosie nicht komplett aus der Reserve locken und Alena macht Urlaub auf diversen Inseln der Popgeschichte.

HIER LESEN

Ausgabe #47

Newcomering Mette hat ihre zweite Single "Mama's Eyes" veröffentlicht und Rosalie nimmt ihn auseinander. Melanie untersucht die Diskografie von Blackpink auf Lautmalerei und Onomatopoesie. 
HIER LESEN

Ausgabe #46

Songs mit Vornamen gibt es viele, Rosalie fragt sich, wie sich wohl die besungenen Personen dabei fühlen. Melanie versteht auch nach 25 Jahren den Text von "Narcotic" nicht und Alena hat sich Loyle Carners aktuelles Album HUGO ganz genau angehört.
 HIER LESEN

Ausgabe #45

Die erste Ausgabe mit neuem Team! Da fragen wir uns: Sind Bandshirts von Fast-Fashion-Brands wie H&M wirklich so schlimm? Wie schafft es Miley Cyrus, live immer so gut abzuliefern? Und eine neue Runde Rätselspaß: Warum klingen die Namen von Sex Toys so oft wie Rapper aus den 90ern?

HIER LESEN

Ausgabe #44

Jochen verabschiedet sich aus den Newsletter und blickt zurück auf seine Anfänge im Musikjournalismus. Melanie hat ein trauriges Gedicht für erschöpfte Musiker*innen geschrieben.
HIER LESEN

Ausgabe #43

Wir dürfen den echten Fanbrief einer Leserin an Fettes Brot aus dem Jahr 2003 drucken und fragen uns, wie viele Cover-Versionen von "California Dreamin'" es eigentlich gibt.
HIER LESEN

Ausgabe #42

Niemand feiert Charlie Puth und ein Song auf dem neuen Chuckamuck-Album scheint die Vorgeschichte zu Avril Lavignes "Sk8ter Boi" zu sein.
HIER LESEN

Ausgabe #41

Jochen hat seinen Text vermurkst und nimmt das zum Anlass, über die Momente des Scheiterns in seiner Musikjournalismus-Karriere zu schreiben. Melanie stellt fest, dass die neuen Singles von Deichkind und Romano das gleiche Thema von den entgegengesetzten Enden besingen.
HIER LESEN

Ausgabe #40

Der neue Song von Plains klingt wie Staub, Melanie philosophiert mit Pabst darüber, wie wichtig es ist, sich als Band in eine Schublade zu stecken. 
HIER LESEN

Ausgabe #39

Das neue Album EVERYWHERE I USED TO BE von Mariel Buckley ist berührend, in der Rubik Gegenteilsongs treten Echt und Samajona gegeneinander an und es gibt eine neue Runde Rätselspaß, in der ihr fünf Bands finden müsst.
HIER LESEN

Ausgabe #38

Judith Holofernes redet mit uns über das Erbe eines alten Wir-Sind-Helden-Songs, Jochen war auf einer Brasilianischen Hochzeit und hat Songs shazamt.
HIER LESEN

Ausgabe #37

Melanie hasst Lieder über Liebe, aber zum Glück gibt es Alternativen. Jochen mag Songs über Clowns und schreibt zum neuen Song von Laura Veirs ein Haiku.
HIER LESEN

Ausgabe #36

Der neue Song von den Düsseldorf Düsterboys hat sehr gute Stellen, Melanie hat ein klitzekleines Weezer-Gedicht geschrieben und Gastautorin Louisa Zimmer erzählt von einem Heartbreak, den nur Mitski heilen konnte. 
HIER LESEN

Ausgabe #35

Judith Holofernes redet mit uns über das Erbe eines alten Wir-Sind-Helden-Songs, Jochen war auf einer Brasilianischen Hochzeit und hat Songs shazamt.
HIER LESEN

Ausgabe #34

Jochen belauscht einen aufstrebenden deutschen Songwriter, der im Café neben ihm ein Date hat, der neue Song von Luis Ake ist Schlumpfentechno für die nächste Generation.
HIER LESEN

Ausgabe #33

Dass sogar Nelly Furtado lügt, überrascht uns. Da unterhalten wir uns lieber mit Joachim Hentschel über sein neues Buch 'DANN SIND WIR HELDEN – Wie mit Popmusik über die Mauer hinweg deutsche Politik gemacht wurde'.
HIER LESEN

Ausgabe #32

Was sind Merch-Cuts und warum redet niemand drüber? Diese Merchgebühren werden neuerdings von Venues erhoben und so ganz koscher ist das nicht. Außerdem: Niemand erinnert sich mehr an Chyp-Notic. Niemand außer Jochen.
HIER LESEN

Ausgabe #31

Fünf weitere Songs aus der DDR, die ihr kennen solltet, ein paar Songs mit den Namen von Bands im Titel und Rätselspaß: Erkennt ihr, welche bekannten Hits in diesen neuen Songs gesampelt wurden?
HIER LESEN

Ausgabe #30

Vashti Bunyans Biographie verzückt Jochen, Pitbull lügt, was niemanden überrascht und Melanie hat ihren musikalischen Schwarm an der Ampel getroffen, nichts gesagt und es dann bereut.

HIER LESEN

Ausgabe #29

Scharping haben den besten Songtitel des Jahres, Melanie weiß nicht, was sie mit ihren ganzen alten Musikexpress-Magazinen machen soll.

HIER LESEN

Ausgabe #28

Herbert Grönemeyer hat einen Lieblingskuchen und Melanie hat ihn nachgebacken, dazu gibt es die besten Songs über Möbelstücke.

HIER LESEN

Ausgabe #27

Jochen hat fünf Ukrainische Bands zusammengetragen, die ihr bei Bandcamp unterstützen könnt, Melanie erfindet die Rubrik 'Gegenteil-Songs' und stellt "Gives You Hell" von The All-American Rejects "I'm Good" von Walk The Moon gegenüber.
HIER LESEN

Ausgabe #26

Das neue Album von Pauls Jets heißt JAZZFEST und hat genau fünf Höhepunkte; die Berlinerin LIA LIA singt darüber, dass sie gern eine Motte wäre und für befürworten das.

HIER LESEN

Ausgabe #25

1 Jahr ZWISCHEN ZWEI UND VIER! Da sprechen wir über unsere Learnings im Newsletter-Business und darüber, was wir im ersten Jahr mit unserer Arbeit hier verdient haben. Außerdem weisen wir auf Songs hin, die Alltagsgegenstände als Instrumente verwenden und bauen ein Diagramm zu Alex Camerons neuer Single "Best Life".

HIER LESEN

Ausgabe #24

Nilz Bokelberg erzählt uns was über seinen Podcast über die DDR-Rockband Renft und Jochen hat zu viel Geld für das neue Margo-Cylker-Album ausgegeben – er bereut es nicht.

HIER LESEN

Ausgabe #23

Welche Songs hört man am besten beim Cocktailstrinken? Jochen hat sie rausgesucht. Melanie hat ein Rätselgedicht gefunden, in dem fünf Bands versteckt sind und ist außerdem überwältigt vom neuen Album GIRL von Jonas Alaska.

HIER LESEN

Ausgabe #22

Welche Songs waren in den letzten 30 Jahren die Nummer 1 in den Charts zur Weihnachtszeit? Außerdem lügt der Text von "Do They Know It's Christmas Time?" und Melanie regt sich über Streaminddienste auf und untersucht die direkte Künstler*innenvergütung von TIDAL.

HIER LESEN

Ausgabe #21

FLOTT sind eine sehr gute Popband aus Reykjavik, Melanie stellt fünf DDR-Songs vor, die ihr kennen müsst und Antje Schomakers neuer Song "Ich Muss Gar Nichts" klingt wie der "Safety Dance".

HIER LESEN

Ausgabe #20

Poupie liefert ein maßlos lässiges Debütalbum ab, Jochen versieht die Songs an der Spitze der Spotify-Charts mit je einem Haiku und Daniel Decker hat mit NOT AVAILABLE ein Buch über Platten geschrieben, die nie erschienen sind.

HIER LESEN

Ausgabe #19

Tocotronic haben sich mit Soap&Skin zusammen getan, Jochen seziert den gemeinsamen Song "Ich tauche auf" sekundös, Ghost Duet ist das herzzerreißendste Stück Halloween-Musik und ein Leser hat sich zum DDR-Beitrag der letzten Ausgabe geäußert.

HIER LESEN

Ausgabe #18

Melanie ist mürrisch, weil Musik aus der ehemaligen DDR in Vergessenheit gerät, Brandi Carliles neuer Song "Right On Time" ist der schönste der Saison.

HIER LESEN

Ausgabe #17

Jochen hat von Dave Grohl geträumt und das Debütalbum von Baby Queen ist eine bunte Pillendose mit Fächern für jeden Wochentag.

HIER LESEN

Ausgabe #16

Jochen liebt Jack Antonoff und will, dass ihr es wisst, Melanie schreibt noch eine Strophe fürs Madonnas "Vogue"-Rap und Newcomerin Nalan kriegt einen Limerick von uns.
HIER LESEN

Ausgabe #15

Wie sehr nervt es, dass Spotify Bands mit dem gleichen Namen als dieselbe Band ansieht? Außerdem fragt Melanie ihre Follower*innen, worüber sie schreiben soll, weil sie in Anbetracht der Weltlage keinen klaren Gedanken fassen kann.

HIER LESEN

Ausgabe #14

Die besten Stellen des Debütalbums von Silvertwin, ein winziges Rio-Reiser-Gedicht und die Empfehlung, bei nächster Gelegenheit mal auf das İç İçe Festival zu gehen.

HIER LESEN

Ausgabe #13

Yola bekommt ein Gedicht von Jochen, Melanie hat einen Meltdown wegen Helene Fischers Hals und der neue Willow-Song "G R O W" ist ganz gut.

HIER LESEN

Ausgabe #12

Lucius Jackson lügen, dass sich die Balken biegen und Die Liga Der Gewöhnlichen Gentleman veröffentliche ihr neues Album GSCHICHTERLN AUSM PARK CAFÉ, zu dem es wenig Alternativen gibt.
HIER LESEN

Ausgabe #11

Jochen frisiert sich zu Musik über Haare, Melanie schreibt den Rap-Part von Madonnas "Vogue" um und in der Doku über das Maifeld Derby wird deutlich, wie prekär der Livemarkt dasteht.

HIER LESEN

Ausgabe #10

LOVE TRULS veröffentlicht seine Debüt-EP KANTANDE WANAI, Jochen wunder sich, warum 1991 so ein gutes Pop-Jahr war und Melanie bäckt Pancakes nach einem Rezept von Glass Animals.

HIER LESEN

Ausgabe #9

Glümes Debütalbum THE INTERNET schmeckt süßsauer, Ingeborg Schober war eine sehr gute Musikjournalistin und Sigrids neuer Song "Mirror" spielt es safe.
HIER LESEN

Ausgabe #8

Jonathan Richman wird 70, höchste Zeit dass ihr ihn alle als den größten Songwriter des 20. Jahrhunderts akzeptiert. Drei Texte aus drei Blickwinkeln über den Softboy mit Blick fürs Detail. Mit einem Gastbeitrag von Jean Dumler.
HIER LESEN

Ausgabe #7

Billie Eilish ist sexy und alle sind verwirrt, Jochen LIEBT deutsche Coverversionen internationaler Hits wie sie in den 70er populär waren und der Song "Es ist Frühling" von klebe jagt den Hund vom Hof.
HIER LESEN

Ausgabe #6

Fleetwood Mac lügen wie gedruckt, das neue International Music-Album ENTENTRAUM ist enorm und Melanie wird seit Wochen aus der Wohnung über ihrer mit Klaviermusik verwöhnt – da musste sie ein Gedichte drüber schreiben.
HIER LESEN

Ausgabe #5

Jochen nimmt sich drei Songs vor, die sehr lange an der Spitze der Charts verbracht haben und fragt sich, ob der Erfolg der Songs auf ihre Qualität schließen lässt. Das Projekt Regionale Küche kümmert sich um deutsche Nachwuchsbands, wir stellen es vor.

HIER LESEN

Ausgabe #4

Lisa Whos Song "Weit Wie Die See" ist ganz fantastisch, "Nahuel Huapi" von Bilderbuch auch. "Jolene" von Dolly Parton und "Marleen" von Marianne Rosenberg sind essentially die selbe Geschichte, wie Melanie in einer anschaulichen Tabelle beweist.
HIER LESEN

Ausgabe #3

Stereo Total-Sängerin Françoise Cactus ist gestorben, Melanie erinnert sich an all ihre Begegnungen mit ihr. Jochen ruht sich erst im Internet aus und befasst sich dann sehr ausführlich mit Autos in Taylor Swift-Songs.

HIER LESEN

Ausgabe #2

Der Berliner Musiker CoppiCat hat einen Song über seine fast gescheiterte Beziehung geschrieben, also reden wir natürlich mit seiner Freundin darüber. Jochen hört sich die besten Stellen in Roxettes Hit "Joyride" an.
HIER LESEN

Ausgabe #1

Eine Band heißt UWE und ihr Song "Junge Milliardäre", Brenda Blitz' Debüt-EP UNENDLICHE WEITEN klingt wie ein Centershock im Auge, sechs heiße Musik-Fakten zum Geburtstag der Sendung mit der Maus und ein Song von den Jonas Brothers ist so schlimm, dass Melanie ein Gedicht drüber schreiben musste.

HIER LESEN

Ausgabe #0

Village People lügen in ihrem Song "YMCA", Oehl sollten mal ihr Vokabular erweitern, Pom Pokos zweites Album CHEATER klingt wie Papageienkuchen und Newcomerin LICIA kriegen einen Limerick von uns.

HIER LESEN

bottom of page